Welche Pflege braucht ein Tragetuch?

 

 

Tragetücher sind ständig und immer im Einsatz und sollten auch ab und an mal in die Waschmaschine. Auch sollten neu erworbene Tücher gewaschen werden damit sie “gemütlich” werden. Eine Wäsche vorab lohnt sich, um den Stoff weicher und geschmeidiger werden zu lassen. Gerade Leinen und Hanf machen das Tuch etwas störrisch, eine erste Wäsche und das Bügeln mit Dampf danach verleiht ihm mehr Sanftheit und erleichtert das Binden. Das Tuch kann auch zu einem Sitzkissen gefaltet weich gesessen werden.  Auch wenn es ins Bett genommen und ein paar Nächte darauf geschlafen wird, wird es weicher. Sind  Slingringe zur Hand, das Tuch einfach ein paar Mal durch die Ringe ziehen – es wird dadurch ebenfalls weich und geschmeidig.

Alle Tragetücher unabhängig vom Material und Hersteller sollten mit Flüssigwaschmittel gewaschen werden, da sich Pulverwaschmittel im Gewebe absetzt. Waschmittelrückstände lagern sich ab und schaden dem Material. Ein Tuch sollte auch nur bei geringer Drehzahl geschleudert werden um das Gewebe zu schonen.

Auf Weichspüler sollte bitte verzichtet werden, es kann allergieauslösend für das Baby sein, es ist nicht gut für das Material und es belastet die Umwelt. Ich bevorzuge Lavendelöl oder Teebaumöl als Duftalternative und wer es gerne weicher mag kann einen Schuss Essig in das Spülwasser geben. Keine Sorge, der typische Essiggeruch verschwindet.

Ohne Weiteres können Tücher aus reiner Baumwolle, Leinen oder Bambus bei 30-60 Grad gewaschen werden. Tücher mit Wollanteil dürfen nur in Kaltwäsche bis maximal 30 Grad gewaschen werden. Diese Tücher dürfen nicht geschleudert oder gebügelt werden und auch der Trockner ist tabu. Hat das Tuch einen Cashmereanteil, sollten es von Hand gewaschen und danach gut ausgespült werden. Gerade Cashmere ist sehr empfindlich und allein die Wäschetrommel kann das Gewebe schon schädigen.

Hat das Tuch einen Seidenanteil, darf es nur ganz sanft geschleudert werden, der Trockner, sowie direkte Sonneneinstrahlung sind zum Trocknen tabu. Es darf auf niedrigster Stufe gebügelt werden, jedoch ohne Dampf.

Mit der richtigen Pflege hat man ein wundervolles Tragegefühl und nach der Tragezeit ein schönes Andenken an diese, oder einen guten Wiederverkaufswert.