Tragen im Winter

 

IMG_0106

Die kühlen und kalten Jahreszeiten sitzen schon in den Startlöchern und viel fragen mich wie hat es das Baby schön kuschelig  und auf was ist zu achten. Viele Fragen auf die es Antworten gibt.

Egal welche Jahreszeit gilt:

  • der Körper des Tragenden spendet zusätzlich Wärme
  • das Baby sollte nicht frieren aber auch nicht überhitzen
  • das Tagetuch oder die Komforttrage ersetzen eine Kleidungsschicht
  • die Beine und Füße kühlen am schnellsten aus
  • mehrere Kleidungsschichten übereinander sind am besten (das Zwiebelsystem)
  • die Kopfbedeckung muss der Temperatur angepasst sein, über den Kopf verlieren wir viel Wärme
  • genügend Luftzufuhr für das Kind, besonders bei den Kleinsten die noch bis zu den Ohren eingebunden werden. Die Kinder sollten immer die Möglichkeit haben sich so zu drehen das sie gut atmen können
  • keine dicken Schals oder Tücher, damit der Kinderkopf nicht darin verschwindet (z.B. Mama-Kind Schal)

 

Wenn du über eine große Jacke verfügst kannst du dich und das Baby damit gemeinsam einpacken. Du trägst es am Bauch und schließt den Reisverschluss über dem Babyrrücken. Diese Version geht nur bei kleinen Babys und auch nur wenn man vorn trägt.

 

Tragejacke                                                                                                                                                                                            

Eine Tragejacke ist eine normale Jacke mit einem Einsatz für das Baby. Somit können Tragling und tragende Person kuschlig warm die kalten Jahreszeiten genießen.

VORTEILE einer Tragejacke:

  • Einfaches An- und Ausziehen, kuschelig für beide
  • vielseitig einsetzbar, es kann mit einem Schwangerschaftseinsatz in der Schwangerschaft, mit einem Trageeinsatz in der Tragezeit genutzt werden und ohne Einsatz auch danach
  • beim betreten warmer Räume kann die Jacke geöffnet oder ausgezogen werden und das schlafende Baby muss nicht geweckt werden
  • Es wird keine zusätzliche Winterkleidung für das Baby benötigt
  • du kannst dein Baby vor dem Bauch und auf dem Rückentrage

NACHTEIL

  • Anschaffungskosten 80-200 Euro

Hier findest du einige Anbieter von Tragejacken: MamalilaMaM, Suses Kind und als Alternative die Jackenerweiterung von Kumja.

 

Tragecover                                                                                                                                                       

Alternativ zur Tragejacke kannst du auch ein Tragecover verwenden. Eine Tragecover ist eine Art Beutel der um das Kind gelegt und mit Bändern am Tragenden befestigt wird. Tragecover gibt es in verschiedenen Materialvarianten, aus Wolle oder Fleece mit oder ohne Regenschutz. Wenn du ein Tragecover verwendest bindest du es unter deine Jacke, das Cover schließt die Lücke zwischen deiner Jacke. Diese lässt du offen oder zipst sie zusammen so weit es möglich ist. Beim Rückentragen kommt das Cover über deine Jacke und der Tragling muss warm angezogen werden

VORTEILE

  • günstige Anschaffung ab 50 Euro
  • das Cover passt allen Tragenden ob Mama, Papa, Oma, Opa
  • einfaches Anlegen
  • das Cover ersetzt die Jacke, deswegen brauch das Kind nicht wärmer angezogen werden als der Tragende. Die Füße und Beine werden nicht mit gewärmt und müssen warm eingepackt werden. Warme Stiefel, Wollsocken oder Stulpen

Tragecover gibt es von MaM, Mamalila, Hoppediz und auch selbstgenäht oder handgenäht bei DaWanda.

 

Nutze das Zwiebelprinzip, mehrere dünne aber locker sitzende Kleidungsschichten übereinander so kannst du die den Temperaturen am besten anpassen. Zuviel und zu enge Kleidung bewirkt das Gegenteil.

Bei Glatteis solltest du lieber zu Hause bleiben aber manchmal wird man von Blitzeis überrascht oder man hat wichtige Termin oder der Hund muss raus. Für solche Ereignisse habe ich mir Spikes für Schuhe angeschafft denn auch ich wurde vom Blitzeis in Berlin überrascht. Zum Glück hatte ich Wollsocken an, die ich mir über die Stiefel ziehen konnte ;)

 

Euch eine schöne Tragekuschelzeit im Herbst und Winter